Förderpreis-Nominierungen stehen fest

Fr, 22. Jun 2018 what's new Bavaria Film

München – Dreizehn Filme sind in diesem Jahr für den Förderpreis Neues Deutsches Kino nominiert. Die Gewinner werden am 6. Juli 2018 im Rahmen einer Preisverleihung in der Hochschule für Film und Fernsehen in München ausgezeichnet.

Mit insgesamt 70.000 Euro Preisgeld zählt der Förderpreis Neues Deutsches Kino zu den höchstdotierten Nachwuchspreisen in Deutschland. Die gemeinsamen Stifter sind Bavaria Film, Bayerischer Rundfunk und DZ Bank. Der Förderpreis Neues Deutsches Kino wird seit 1989 vergeben (damals noch als Regie-Förderpreis). Der 30. Geburtstag wird am Tag der Preisverleihung gemeinsam mit dem BR-Magazin „kinokino“ gefeiert, das in diesem Jahr 40 Jahre alt wird.

Wer zu den Gewinnern des Förderpreises Neues Deutsches Kino 2018 zählt, entscheiden Schauspielerin Vicky Krieps, Produzentin Jamila Wenske und Regisseurin Uisenma Borchu. Die drei Jurorinnen überreichen die Auszeichnungen für die Beste Regie (dotiert mit 30.000 Euro), die Beste Produktion (20.000 Euro), das Beste Drehbuch (10.000 Euro) und die Beste Schauspielerische Leistung (10.000 Euro). In der Vergangenheit war die Auszeichnung mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino wiederholt Startschuss bemerkenswerter Karrieren: zuletzt etwa für die Regisseure Jan-Ole Gerster ("Oh Boy"), Jakob Lass ("Love Steaks") oder die Schauspielerin und diesjährige Jurorin Vicky Krieps ("Das Zimmermädchen Lynn").

Preischancen haben alle Regisseure, Drehbuchautoren und Schauspieler, die ihre Spielfilme in der Festivalsektion vorstellen, sofern es sich um ihren ersten, zweiten oder dritten langen Kinofilm handelt. Bei Produzenten darf es maximal der sechste Film sein.

Die nachfolgende Liste zeigt, welche Filme die Kriterien des Wettbewerbs erfüllt haben. Weitere Informationen zu den einzelnen Produktionen gibt es auf der Website vom Filmfest München.

Förderpreis Neues Deutsches Kino REGIE:

  • Eva Trobisch für ALLES IST GUT
  • Linus de Paoli für A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL
  • Leonel Dietsche für ENDE NEU
  • Damian John Harper für IN THE MIDDLE OF THE RIVER
  • Philipp Eichholtz für KIM HAT EINEN PENIS
  • Robert Bohrer, Emma Rosa Simon für LIEBESFILM
  • Joachim A. Lang für MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM
  • Katinka Narjes für NIXEN
  • Rudi Gaul für SAFARI – MATCH ME IF YOU CAN
  • Oliver Haffner für WACKERSDORF
  • Ann-Kristin Reyels für WIR HABEN NUR GESPIELT
  • Henning Gronkowski für YUNG
     

Förderpreis Neues Deutsches Kino PRODUKTION:

  • Trini Götze, David Armati Lechner für ALLES IST GUT
  • Anna de Paoli für A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL
  • Martin Rohé, Julia Golembiowski, Leonel Dietsche für ENDE NEU
  • Jonas Weydemann, Jakob D. Weydemann für IN THE MIDDLE OF THE RIVER
  • Oliver Jerke, Philipp Eichholtz für KIM HAT EINEN PENIS
  • Eva Kemme für LIEBESFILM
  • Till Derenbach, Sandra Maria Dujmovic für MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM
  • Sabine Schmidt für NIXEN
  • Benjamin Seikel für SO WAS VON DA
  • Ingo Fliess für WACKERSDORF
  • Christoph Holthof, Daniel Reich für WIR HABEN NUR GESPIELT
  • Henning Gronkowski für YUNG

Förderpreis Neues Deutsches Kino DREHBUCH:

  • Eva Trobisch für ALLES IST GUT
  • Linus de Paoli für A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL
  • Leonel Dietsche für ENDE NEU
  • Damian John Harper für IN THE MIDDLE OF THE RIVER
  • Philipp Eichholtz, Christian Ehrich, Maxi Rosenheinrich, Martina Schöne Radunski für KIM HAT EINEN PENIS
  • Emma Rosa Simon, Robert Bohrer für LIEBESFILM
  • Joachim A. Lang für MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM
  • Katinka Narjes für NIXEN
  • Rudi Gaul, Friederike Klingholz für SAFARI – MATCH ME IF YOU CAN
  • Gernot Krää, Oliver Haffner für WACKERSDORF
  • Henning Gronkowski für YUNG
     

Förderpreis Neues Deutsches Kino SCHAUSPIEL:

  • Aenne Schwarz für ALLES IST GUT
  • Adam Ild Rohweder, Paulina Galazka für A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL
  • Mick Morris Mehnert, Milena Tscharntke für ENDE NEU
  • Eric Hunter, Nikki Lowe für IN THE MIDDLE OF THE RIVER
  • Christian Ehrich, Stella Hilb für KIM HAT EINEN PENIS
  • Eric Klotzsch für LIEBESFILM
  • Lucy Wirth, Emelie Harbrecht, Roland Bonjour für NIXEN
  • Niklas Bruhn, Tinka Fürst, Mathias Bloech für SO WAS VON DA
  • Finn-Henry Reyels, Roman Bkhavnani für WIR HABEN NUR GESPIELT
  • Janaina Liesenfeld, Emily Lau, Joy Grant, Abbie Dutton für YUNG

Ähnliche Beiträge

Filmfest München 2018: Bavaria Fiction mit drei Produktionen vertreten

„Für meine Tochter“, „Endlich Witwer“ und „Schwartz & Schwartz: Mein erster Mord“ feiern auf dem 36. Filmfest München Premiere.

Zukunftsgerichtete Filmförderung

Bavaria Film CEO Dr. Christian Franckenstein gibt Anregungen für Leitlinien der deutschen Filmförderpolitik im digitalen Zeitalter.

Green Production: Bavaria-Azubis produzieren "grünen" Kurzfilm

Welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben, schildern die angehenden Mediengestalter in einem sehenswerten Making-Of-Video.