„Tatort: Fangschuss“ unter den Top 5 seit Beginn der Quotenaufzeichnungen

Köln – Traumquote für den Münster-Tatort: Mehr als 14,5 Millionen Zuschauer haben die Folge "Fangschuss“ (Produzentin: Sonja Goslicki) im TV verfolgt. Das entspricht fast 40 Prozent Marktanteil im Gesamtpublikum. Auch in der Zielgruppe der Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren wurde mit 35 Prozent ein Rekord aufgestellt.

Ansicht

Tatort Münster: Fangschuss

Die Kommissare Frank Thiel (Axel Prahl, l) und Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter, r) machen eine interessante Entdeckung: Dieser Zaun passt zu einem Muster, das sie bereits anderswo gesehen hatten.

© 2016 WDR/Martin Menke

Ansicht

Tatort Münster: Fangschuss

Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, M) stellt Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l) Leila Wagner (Janina Fautz, r) vor. Die junge Frau soll seine Tochter sein.

© 2016 WDR/Martin Menke

Damit gehört die Episode zu den fünf erfolgreichsten Tatorten seit Beginn der gesamtdeutschen Quotenaufzeichnungen durch die GfK. Auf den Rängen 1 und 2 stehen die 1991 von der Bavaria Film (seinerzeit Bavaria Atelier) produzierten Folgen „Der Fall Schimanski“ und „Kinderlieb“. "Fangschuss" belegt den 5. Platz.  

„Das ist einzigartig, das ist die absolute Spitze! Unsere Produzentin Sonja Goslicki belegt mit den drei Tatorten, die von ihr in diesem Jahr ausgestrahlt wurden, die ersten drei Plätze auf der Hitliste der TV-Movies. Und mehr als 14,5 Millionen Zuschauer erreichen sonst nur ganz besondere Fußballspiele.“

- Oliver Vogel, Executive Vice President Programming der Bavaria Fernsehproduktion -

Vor zwei Wochen knackte der ebenfalls von Sonja Goslicki (Bavaria Fernsehproduktion) produzierte „Tatort Köln: Nachbarn“ erstmals in diesem Jahr die Elf-Millionen Zuschauermarke. Der Marktanteil im Gesamtpublikum lag bei mehr als 30 Prozent.
 

Damit führen die sechs bisherigen Tatorte der Bavaria Fernsehproduktion, die in diesem Jahr ausgestrahlt wurden, die Quotenliste der Reihe 2017 an. Denn auch die drei weiteren Folgen „Söhne und Väter“, „Wacht am Rhein“ sowie „Nachtsicht“ erreichten je fast zehn Millionen Zuschauer im Gesamtpublikum.