"Tanzmariechen": Jahres-Bestwert für Köln-Tatort

Köln – Souveräner Quotensieger: Die Kommissare Ballauf und Schenk haben am Sonntagabend mit der Folge "Tanzmariechen" erstmals in diesem Jahr die Marke von 10 Millionen "Tatort"-Zuschauern geknackt. Der Marktanteil  lag bei 28,7 Prozent. Für die Kölner Ermittler war dies zugleich die beste Reichweite seit April 2015. Realisiert wurde der Krimi von der Bavaria Fernsehproduktion, Niederlassung Köln (Produzentin: Sonja Goslicki) im Auftrag des WDR.

Ansicht

Tatort Köln: Tanzmariechen

Ihre Tochter war Tänzerin im Karnevalsverein und nahm sich das Leben: Martina Pösel (Milena Dreissig, r) mit Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (M).

© 2015 WDR/Martin Valentin Menke

Ansicht

Tatort Köln: Tanzmariechen

Günther Kowatsch (Herbert Knaup, M) weist die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, r) darauf hin, dass aus der Vitrine des Karnevalsvereines ein Pokal verschwunden ist.

© WDR/Thomas Kost

Ansicht

Tatort Köln: Tanzmariechen

Evelyn Pösel (Stella Holzapfel) gehörte zur Tanzgarde von „de Jecke Aape“. Sie wurde gemobbt und nahm sich mit einem Sprung von der Kölner Südbrücke in den Rhein das Leben.
 

© WDR/Thomas Kost

Ansicht

Tatort Köln: Tanzmariechen

Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth (Joe Bausch, 2. von links, hockend) teilt den Kommissaren Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, Mitte, hinten) mit, dass eine Kopfverletzung zum Tod der Tanztrainerin Elke Schetter (Katja Heinrich, Mitte unten) geführt hat.

© WDR/Thomas Kost

Ansicht

Tatort Köln: Tanzmariechen

Annika Lobinger (Natalia Rudziewicz, l) und Saskia Unger (Sinja Dieks, r) erfahren, wer von beiden nach dem Tod ihrer strengen Tanztrainerin künftig das Training leiten soll.

© WDR/Thomas Kost

Ansicht

Tatort Köln: Tanzmariechen

Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, M) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, r) stellen Saskia Unger (Sinja Dieks, l) zu Rede: Was ist hinter den Kulissen des Karnevalsvereins „de Jecke Aape“ wirklich los?

© WDR/Thomas Kost

Ansicht

Tatort Köln: Tanzmariechen

Günther Kowatsch (Herbert Knaup, M) ist Bauunternehmer und Präsident des Karnevalsvereins „de Jecke Aape“. Die ermordete Tanztrainerin Elke Schetter sprach noch kurz vor ihrem Tod mit Ihm, das gibt er gegenüber den Kommissaren Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, r) zu.

© WDR/Thomas Kost

Ansicht

Tatort Köln: Tanzmariechen

Rainer Pösel (Tristan Seith, M) wird bei der Arbeit von der Polizei gestoppt: Privat schlägt sein Herz für den Karneval, aber mit Bonzen und Vereinsfunktionären kann er nichts anfangen, das lässt auch die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, r) wissen. In der Mordnacht war er unterwegs.

© WDR/Thomas Kost

Der "Tatort" stand jahreszeitgemäß ganz im Zeichen des närrischen Treibens: Nur wenige Tage vor dem Start in die neue Karnevalssession wird die strenge Tanztrainerin des Vereins "De Jecke Aape", Elke Schetter (Katja Heinrich) ermordet aufgefunden. Bei ihren Ermittlungen finden die Kommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) schnell heraus, dass es bei den Karnevalisten zuletzt alles andere als heiter zuging. Das Opfer und der Vereinspräsident Günther Kowatsch (Herbert Knaup) gerieten häufig aneinander. Zwischen den beiden Tänzerinnen Saskia Unger (Sinja Dieks) und Annika Lobinger (Natalia Rudziewicz) herrscht ein harter Konkurrenzkampf um die Position des ersten Tanzmariechens.

Und erst vor zwei Monaten hatte sich die junge Evelyn (Stella Holzapfel), ein sehr talentiertes Mitglied der Tanzgruppe, das Leben genommen. Sie war von den anderen Mädchen gemobbt worden. Trotzdem spielt der Karnevalsverein im Leben von Evelyns Familie nach wie vor eine sehr große Rolle, besonders für ihren Vater Rainer Pösel (Tristan Seith). Gegen den Willen seiner Frau Martina (Milena Dreissig) sucht er die Konfrontation mit dem Vereinspräsidenten Günther Kowatsch. Da steht auch schon der 11.11. vor der Tür – an diesem Tag wäre Evelyn 17 Jahre alt geworden…

Über außergewöhnlich große Erfahrung verfügt das Kreativ-Team dieses Tatorts: Drehbuchautor Jürgen Werner und Regisseur Thomas Jauch sind ebenso Routiniers beim sonntäglichen Krimi im Ersten wie Produzentin Sonja Goslicki (Bavaria Fernsehproduktion, Niederlassung Köln) und Redakteur Götz Bolten (WDR).

Ähnliche Beiträge

„Fangschuss“ unter den Top 5-Tatorten seit 1991

Mehr als 14,5 Millionen Zuschauer haben die Tatort-Episode gesehen – ein Marktanteil von fast 40 Prozent im Gesamtpublikum.

„Klappe zu, Affe tot“: Neuer Münster-Tatort mit Thiel und Boerne

Die Bavaria Fernsehproduktion produziert einen neuen „Tatort“ aus Münster. Arbeitstitel: „Klappe zu, Affe tot“.

„Ein Fuß kommt selten allein“: Tango-Tatort aus Münster

Es ist bereits der elfte Münster-Tatort nach einem Drehbuch von Stefan Cantz und Jan Hinter.