Produktion von Kino- und TV Event-Filmen

Die Bavaria Pictures GmbH zeichnet innerhalb der Unternehmensgruppe für nationale und internationale Produktionsaktivitäten im Kino-Spielfilm-Segment und TV-Event-Bereich verantwortlich. Sie wurde 2006 als Tochter der Bavaria Film gegründet. 2012 stieg Senator Film München in das Unternehmen ein.

Zu den bisher realisierten Projekten von Bavaria Pictures zählen unter anderem der Animationsfilm „Urmel aus dem Eis“ (2006), die deutsche Satire „Short Cut to Hollywood“ (2009) von Marcus Mittermeier und Jan Henrik Stahlberg, der TV-Zweiteiler „Kennedys Hirn“ (2010), „Die Einsamkeit der Primzahlen“ (2011) mit Alba Rohrwacher, Luca Marinelli und Isabella Rossellini sowie Leander Haußmanns „Hotel Lux“ (2011) mit Michael Bully Herbig, Jürgen Vogel und Thekla Reuten.

Ebenfalls 2011 entstand die deutsch-irische Co-Produktion „Death of a Superhero“ / „Am Ende eines viel zu kurzen Tages“ und 2013 premierte „Mr. Morgan’s Last Love“, eine deutsch-belgische Koproduktion mit Sir Michael Caine, Clémence Poésy und Justin Kirk beim Shanghai Int. Film Festival. Im gleichen Jahr feierte „Run and Jump“ Weltpremiere beim Tribeca Film Festival. Nach „Halbe Brüder“ (2015) und  „Macho Man“ (2015) startete 2016 „Antonio ihm schmeckt’s nicht“ in den deutschen Kinos.

Die Bavaria Film GmbH hält 50 Prozent und die Senator Film München GmbH 50 Prozent der Anteile an der Bavaria Pictures GmbH.

Zur Website

Gilbert Möhler

Geschäftsführer
Bavaria Pictures GmbH

Ulf Israel

Geschäftsführer
Bavaria Pictures GmbH
Anschrift: Bavaria Pictures GmbH
Bavariafilmplatz 7
82031 Geiselgasteig
Telefon: +49 (0) 89-6499-2540
E-Mail: bavaria-pictures@bavaria-film.de
Internet: http://www.bavaria-pictures.de