Unter deutschen Dächern

Die die Neuauflage der erfolgreichen Doku-Reihe blickt unter spezielle norddeutsche Dächer, hinter deren Türen sich Überraschendes verbirgt. Doch was wären diese Orte ohne ihre Bewohner und Besucher? Diese sollen in den Filmen im Mittelpunkt stehen. Was bewegt sie, wofür leben sie und was sagt das über unsere Gesellschaft aus? „Unter deutschen Dächern“ zeichnet sich durch einen cineastischen Look und eine crossmediale Verwertung aus.

2015 zeigte die erste Staffel heiratswillige Menschen („Brautschau“), begleitete vier junge Insassen über ein Jahr bei ihrem Leben im Gefängnis („Freiheitsentzug“), porträtierte junge Erwachsene im ersten Jahr der Volljährigkeit („Disconacht“) und ließ Menschen mit einer Prothese zu Wort kommen („Handicap“). 2016 ging „Unter deutschen Dächern“ mit den Folgen „Spritzen für die Schönheit“, „Tierische Armut“, „Landjugend“ und „Späte Liebe“ in die zweite Staffel.

Die Reihe wird seit 2013 von der Bremedia Produktion in Koproduktion mit Radio Bremen für den NDR realisiert. Produzenten sind Silvia Palmigiano und Kirsten Lukaczik. Autoren waren u.a. Anke Plautz („Brautschau“); Silvia Palmigiano („Freiheitsentzug“), Dirk Meißner („Disconacht“), Susanne Brahms („Handicap“) und János Kereszti („Landjugend“).

Produziert von: Bremedia Produktion
Im Auftrag von: Radio Bremen
Produzenten: Silvia Palmigiano, Kirsten Lukaczik
Autoren: Anke Plautz, Silvia Palmigiano, Dirk Meißner, Susanne Brahms, János Kereszti u.a.