Dreiteiliges Doku-Drama über Hitlers Architekten, Rüstungsminister im Dritten Reich, Kriegsverbrecher und Bestsellerautor Albert Speer. „Speer und Er“ ist der erste deutsche Film, der den Lebensweg Albert Speers vom kometenhaften Aufstieg im Dritten Reich über die Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse bis hin zu den Jahren im Spandauer Gefängnis nachzeichnet.

Das Doku-Drama wurde von Bavaria Film in Koproduktion mit WDR, BR, NDR und ORF realisiert und von der Filmstiftung NRW sowie den FFF Bayern gefördert. Konzeption und Buch stammen von Heinrich Breloer und Horst Königstein. Heinrich Breloer führte auch Regie. Für die Redaktion verantwortlich sind Dr. Barbara Buhl (WDR), Cornelia Ackers (BR) und Doris J. Heinze (NDR).

Sebastian Koch ist in der Rolle des Albert Speer zu sehen, Tobias Moretti spielt Adolf Hitler. In weiteren Rollen standen Dagmar Manzel, Susanne Schäfer, Axel Milberg, August Zirner, Markus Boysen, Peter Rühring, André Hennicke, Michael Gwisdek, Elert Bode, Eva Hassmann u.a. vor der Kamera. Die Dreharbeiten fanden von Februar  bis Juni 2004 u.a. in Berchtesgaden, Nürnberg, München, Berlin, Köln und Bonn statt.

„Speer und Er“ wurde in mehr als 40 Territorien verkauft und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. 2006 wurde die Trilogie mit dem österreichischen Fernsehpreis, der Goldenen Romy, als Bester Fernsehfilm und dem Jupiter als Bester TV-Spielfilm prämiert. Heinrich Breloer wurde beim 12. Shanghai TV Festival als bester Regisseur für sein Dokudrama ausgezeichnet. Gernot Roll, der die Kamera bei dem Dreiteiler geführt hatte, nahm den „Magnolia Award“ beim Festival in der chinesischen Metropole entgegen. Sebastian Koch wurde für seine darstellerische Leistung 2005 mit dem Bayerischen Fernsehpreis und dem Deutschen Fernsehpreis als Bester Darsteller in einem Fernsehfilm ausgezeichnet.

„Breloers Dokumentation ist ein Meilenstein in der filmischen Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus. Sie bringt aber auch historisch gänzlich Neues und Unbekanntes. Und sie ist künstlerisch meisterhaft.“

- F.A.Z. -

Produziert von: Bavaria Film
Koproduktion mit: WDR, BR, NDR, ORF
Im Auftrag von: WDR, BR, NDR
Produzenten: Prof. Thilo Kleine, Michael Hild
Redakteure: Dr. Barbara Buhl (WDR), Cornelia Ackers (BR) und Doris J. Heinze (NDR)
Autoren: Heinrich Breloer, Horst Königstein
Regisseur: Heinrich Breloer
Darsteller: Sebastian Koch, Tobias Moretti, Dagmar Manzel, Susanne Schäfer, Axel Milberg, August Zirner, Markus Boysen, Peter Rühring, André Hennicke, Michael Gwisdek, Elert Bode, Eva Hassmann u.a.