Auch am Fuße von Alp- und Zugspitze im malerischen Garmisch-Partenkirchen geschehen Morde, bei denen die Täter gesucht und hinter Gitter gebracht werden müssen. Genau das ist die Arbeit des urbayerischen, manchmal sturen und für unkonventionelle Methoden bekannten Kriminalhauptkommissar Anton Wölk (Thomas Unger) sowie seinem Partner, dem "zugraisten" Kriminalkommissar Robert Bähr (Jan Dose) - zwei Kollegen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Entsprechend verläuft die Zusammenarbeit der beiden - trotz fast makelloser Bilanz - nicht immer ganz reibungslos.

Konfliktpotential bietet auch Claudia Wölk (Franziska Schlattner), die Noch-Gattin von Anton und als Staatsanwältin auch noch seine Vorgesetzte. Perfekt organisiert und zielorientiert hat sie es mit ihrem Ex auch im Beruf nicht leicht. Kein Wunder, dass ihre Ehe vor dem Aus steht. Einvernehmlich haben sich die beiden getrennt - und abgemacht, dass Anton auszieht, wenn er endlich eine Wohnung gefunden hat. Wenn er denn suchen würde.

Ungeduldig wartet darauf auch Claudias Vorgesetzter, Oberstaatsanwalt Dr. Helmut Wetzel (Holger Daemgen), der ein Auge auf die hübsche Staatsanwältin geworfen hat. Er konnte die Beziehung der beiden Wölks nie verstehen und glaubt, dass die attraktive Juristin viel besser zu einem wie ihm passen würde. Zu einem Mann, der gebildet und kultiviert ist. Wetzel ist ein wenig eitel und von sich selbst überzeugt, aber durchaus ein exzellenter Oberstaatsanwalt. Er hat für sich noch große Pläne, die ihn irgendwann ganz nach oben bringen werden. Sekretärin Marianne Zaglmann (Sara Sommerfeldt) ist immer für einen Büroklatsch gut, neugierig und himmelt Oberstaatsanwalt Wetzel ein wenig aus der Ferne an. Wobei sie ihren wirklichen Verehrer, Polizeioberwachtmeister Franz Obermayr (Christoph Stoiber), geflissentlich übersieht. Der ist ein guter Polizist und ein netter Kollege, dem seine Gutgläubigkeit und Zuverlässigkeit oftmals zum Verhängnis werden.

 

Zum erweiterten Team der beiden Kommissare gehört Spurensicherer Peter Falk (Tim Wilde), der sich für den eigentlichen Ermittler im Team hält: Ohne seine Fakten, seine akribische Spurensuche und seine Analysen wären die anderen aufgeschmissen. Doch der Triumph, einmal einen Fall zu lösen und den Täter zu verhaften, bleibt am Ende immer nur den beiden Kommissaren. Die Figur der Marianne Zaglmann wird nach der ersten Staffel von Charlotte Gruber (Bettina Mittendorfer) abgelöst. Auch das Vorzimmer der Staatsanwaltschaft wird neu besetzt: Rosemarie Fels (Inge Blau) kommt für Julia Heller (Nina Hartmann).

„Die Garmisch-Cops“ wurden von der Bavaria Fernsehproduktion GmbH im Auftrag des ZDF produziert (Produzent: Alexander Ollig). Die Serie war 2013 und 2014 mit insgesamt 22 Folgen im ZDF zu sehen. Regie führten Holger Gimpel und Walter Bannert. Die Drehbücher stammten von Nikolaus Schmidt, Paul J. Milbers, Michael Pohl und Claudia Leins.

Die Gewerkschaft der bayerischen Polizei ernannte „Die Garmisch-Cops“ im Oktober 2014 zu Ehrenkommissaren. Mit dieser Auszeichnung würdigte die Polizeigewerkschaft den Verdienst der „Garmisch-Cops“: „Mit ihrer sympathischen und vor allem menschlichen Art sind ‚Die Garmisch-Cops‘ hervorragende Aushängeschilder der bayerischen Polizei“, sagte Staatssekretär Eck im Rahmen der Gala in der Nürnberger Meistersingerhalle.

Produziert von: Bavaria Fernsehproduktion
Im Auftrag von: ZDF
Produzent: Alexander Ollig
Redaktion: Johannes Frick-Königsmann, Thorsten Ritsch
Autoren: Nikolaus Schmidt, Paul J. Milbers, Michael Pohl, Claudia Leins
Regisseure: Holger Gimpel, Walter Bannert
Darsteller: Franziska Schlattner, Thomas Unger, Jan Dose, Holger Daemgen, Sara Sommerfeldt, Christoph Stoiber, Tim Wilde u. a.