Brecht

Bertolt Brecht, Theaterrevolutionär, Staatsdichter, Außenseiter, blickt 1956, im Jahr seines Todes, in Ostberlin zurück auf sein Leben: Jugendliche Provokationen im Augsburg des ersten Weltkrieges, frühe dichterische wie amouröse Höhenflüge in München und Berlin der 20er Jahre, Flucht vor Hitler, Rückkehr aus dem US-Exil, gefolgt von seinen späten Jahren im Zwiespalt zwischen zeitlosem Klassiker und scheiterndem DDR-Klassenkämpfer, unbeugsamem Freigeist und kompromittiertem Künstler.

Produziert von: Bavaria Fiction
Koproduktion mit: Satel Film, Mia Film S.R.O
Im Auftrag von: ARD
Produzent: Corinna Eich, Jan Kaiser
Producerin: Katharina Beyrich
Produktionsleitung: Udo Happel
Herstellungsleiter: Gilbert Möhler
Redakteurin: Dr. B. Buhl (WDR), Dr. C. Ackers (BR), S. M. Dujmovic (SWR), C. Granderath (NDR), A. Schreitmüller (ARTE)
Drehbuch: Dr. Heinrich Breloer
Regie: Dr. Heinrich Breloer
Kamera: Gernot Roll
Darsteller: Burghart Klaußner, Tom Schilling, Adele Neuhauser, Lou Strenger, Ernst Stötzner, Franz Hartwig, Mala Emde, Trine Dyrholm, uvm.