Ludwig II.

Der bayerische König Ludwig II. ist als historische Gestalt zu einem lebendigen und populären Mythos geworden. Voller Idealismus besteigt Ludwig im Alter von 18 Jahren den bayerischen Thron. Sein Reich soll zum Mittelpunkt von Kunst und Kultur werden. Er stürzt sich mit anfänglich großem Interesse ins politische Geschäft, besetzt mit den Jahren wichtige Posten des Hofstaats mit Vertrauten und schmiedet Allianzen.

Doch die Umstände seiner Zeit sind gegen ihn. Desillusioniert zieht er sich zurück und flüchtet sich - während seine Gegner ihn stürzen wollen - mit seinen Schlössern in ein Traumreich der Fantasie. Bis zu seinem tragischen Tod, der wie der Märchenkönig selbst bis heute „ein ewig Rätsel“ bleibt...

 

 

„Eine sensible, gequälte Seele, umgeben vom Prunk des Hofstaats und der eigenen Liebe zum überhöhten Leben der Kunst und Künstlichkeit, Liebe, Krieg, Politik, das ganz große Drama - was für ein Filmstoff!“

- Der Spiegel -

Bavaria Pictures hat den Historienfilm in Koproduktion mit Dor Film, Warner Bros. Film Productions Germany, Rolize, B.A. Produktion, P'Artisanfilm sowie dem Bayerischen Rundfunk, ARD Degeto, dem WDR, dem SWR und dem ORF realisiert. Regie führten Peter Sehr und Marie Noëlle, die auch das Drehbuch schrieben. Die Dreharbeiten fanden von Ende Juli bis Mitte November 2011 an Originalschauplätzen in Bayern (München, Schloss Neuschwanstein, Schloss Linderhof, Schloss Herrenchiemsee) und in Österreich (Wien, Niederösterreich, Burgenland, Tirol) sowie den Bavaria Studios in Grünwald statt.

Gefördert wurde der Film vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF), der Filmförderungsanstalt (FFA), dem Bayerischen Bankenfonds (BBF), der FISA Filmstandort Austria, dem Österreichischen Filminstitut (ÖFI), dem Filmfonds Wien (FFW) und dem deutsch-französischen Minitraité. Die Produktion wurde mit Unterstützung des MEDIA-Programms der Europäischen Union entwickelt. In der Rolle des jungen Monarchen ist der deutsch-rumänische Schauspieler Sabin Tambrea zu sehen. Den älteren Ludwig spielt Sebastian Schipper.

Produziert von: Bavaria Pictures
Koproduktion mit: Dor Film, Warner Bros. Film Productions Germany, Rolize, B.A. Produktion, P'Artisanfilm, Bayerischer Rundfunk, Degeto, WDR, SWR  ORF
Produzenten Ronald Mühlfellner
Gesamtleitung: Matthias Esche, Jan S. Kaiser
Autoren: Peter Sehr, Marie Noëlle
Regisseure: Peter Sehr, Marie Noëlle
Darsteller: Sabin Tambrea, Sebastian Schipper, Hannah Herzsprung, Paula Beer, Edgar Selge, Samuel Finzi, Justus von Dohnányi, Friedrich Mücke, Tom Schilling, Uwe Ochsenknecht, Axel Milberg, Katharina Thalbach, Gedeon Burkhard, Franz Dinda, August Schmölzer, Peter Simonischek, Michael Fitz, André Eisermann, August Wittgenstein, Bernd Birkhahn u.a.
Kamera Christian Berger
Szenenbild Christoph Kanter
Kostümbild Gerhard Gollnhofer
Maskenbild Waldemar Pokromski und Heiner Niehues
Ton Eckhard Kuchenbecker, Hubertus Rath
Komponist Bruno Coulais
Schnitt Hans Funck
Producer Hamid Baroua
Koproduzenten Danny Krausz, Kurt Stocker, Franz Kraus, Antonio Exacoustos
Herstellungsleiter Gilbert Möhler