Die Frau des Polizisten

„Die Frau des Polizisten“ erzählt von der Tugend der Liebe, der Tugend der Freude. Und vom Dunkel in uns. Den Inhalt fasst der Regisseur folgendermaßen zusammen: „Ein einfacher Film. Ein Mann, eine Frau, ein Kind. Eine kleine Stadt.

Die unermüdliche Arbeit der Liebe zwischen Mutter und Tochter. Und die Gewalt zwischen Mann und Frau. Wir sehen Christine zu, wie sie untergeht. Und wie sie alles tut, um die Seele ihres Kindes zu erhalten, wachsen zu lassen. Das Kind lieben zu lehren.

Der Film „Die Frau des Polizisten“ stammt von Philipp Gröning, der zugleich Autor, Regisseur und Produzent  fungierte. Die Philip Gröning Filmproduktion realisierte den Film in Koproduktion mit Bavaria Pictures, Bavaria Film und 3L Filmproduktion. Als Sender waren BR und ZDF/ARTE beteiligt.  
Die Dreharbeiten fanden von April bis Juni 2010 in Stadtlohn, Nordrhein-Westfalen, statt.

Neben den Hauptdarstellern Alexandra Finder und David Zimmerschied standen u.a. Horst Rehberg, Lars Rudolph und Katharina Susewind vor der Kamera.

Die Förderung übernahm die Film- und Medienstiftung NRW sowie der DFFF – Deutscher Filmförderfonds, die FFA und das BKM.

„Die Frau des Polizisten“ wurde 2013 mit dem Spezial-Preis der Jury auf der 70. Venedig Biennale ausgezeichnet. Regisseur und Produzent Philip Gröning erhielt 2014 den Preis der deutschen Filmkritik in der Kategorie ‚Beste Kamera‘. Alexandra Finder bekam den Preis als beste Darstellerin des Europäischen Filmfestival von Sevilla 2014.

„Die Frau des Polizisten“ des Deutschen Philip Gröning ist eine Herausforderung - aber eine, die sich lohnt.“

- dpa -

Produziert von: Philip Gröning Filmproduktion
Koproduktion mit: Bavaria Pictures, Bavaria Film, 3L Filmproduktion, BR, ZDF/ARTE
Produzent: Philip Gröning
Autor: Philip Gröning
Regisseur: Philip Gröning
Darsteller: Alexandra Finder, David Zimmerschied, Horst Rehberg, Lars Rudolph u.a.